Physikalisches Institut

Das Physikalische Institut des Badener Kurzentrums setzt mit seinen Therapieangeboten auf die Heilkraft des Badener Schwefelheilwassers und die daraus gewachsene Gesundheitskompetenz. Vor allem bei degenerativen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen, Gicht, Neuralgien, aber auch zur Stärkung des Immunsystems wird die Heilkraft des Schwefelwassers angewendet.


Therapieangebote im Physikalischen Institut

  • Schwefelbäder
  • Schwefelmoorpackungen
  • Einzelheil-, Wasser- und Gruppengymnastik
  • Elektrotherapien
  • Massagen
  • Medizinisches Aufbautraining
  • Spineliner
  • Stoßwelle
Medizinisches Aufbautraining

Darunter versteht man ein gerätegestütztes Training zum Aufbau von Muskulatur, das nach ärztlicher Verordnung unter physiotherapeutischer Anleitung und Aufsicht durchgeführt wird.

Ziel des Trainings ist es, durch eine Verbesserung von Kraft, Ausdauer und Koordination verschiedene Erkrankungen zu bekämpfen oder die Rehabilitation nach Unfällen und Operationen zu beschleunigen.

Indikationen

  • chronische Beschwerden am Bewegungapparat
  • Rückenschmerzen
  • Zustand nach Bandscheibenvorfällen
  • Verspannungen im Bereich der Schulter- und Nackenmuskulatur
  • Arthrosebeschwerden
  • Nachehandlung von unfallchirurgischen oder orthopädischen Eingriffen z.B. nach Implantation einer Hüft- oder Knieendoprothese

Kontraindikationen

  • Akuter Bandscheibenvorfall
  • Akute Infekte und Entzündungen am Körper
  • Kardio-pulmonale Probleme (Herz-Lungen-Probleme)
  • Offene Wunden
  • Schwere Hauterkrankungen
  • Therapieunwilligkeit
  • PatientInnen mit kognitiver oder sozialer Beeinträchtigung
  • Schwere Inkontinenz

Die im Badener Kurzentrum eingesetzten Geräte zeichnen sich dabei durch funktionelle Bewegungsabläufe sowie durch niedrige Belastungen auf Sehnen, Bänder und Gelenke aus.

Spineliner

Darunter versteht man einen elektronischen Assistenten zur Analyse der Wirbelsäule.

Mit dem Gerät werden Teile der Wirbelsäule und der Muskulatur durch elektronische Impulse in Schwingung versetzt. Die genaue Aufzeichnung ermöglicht gezielte Rückschlüsse auf die Ursache der Schmerzen.

Indikationen

  • Nacken-, Rücken- und Kreuzschmerzen
  • Bandscheibenleiden
  • Spannungskopfschmerz
  • Schleudertrauma
  • Gelenksblockierung
  • Schmerzhafte Sehnen- und Gelenksansätze
  • Ersatz oder Ergänzung von Infiltrationsbehandlung
  • Prävention

Kontraindikationen

  • Schwere entzündliche Prozesse
  • Frische Verletzungen
  • Knochenbrüche im Behandlungsbereich
  • Knochenmetastasen im Behandlungsbereich
  • Sehr schwere Osteoporose
  • Starke lokale Schmerzhaftigkeit
NEU - Stoßwelle

Stoßwellen sind hoch energetische Schallimpulse, welche mithilfe eines elektrisch betriebenen Schallkopfes erzeugt werden und gezielt in den zu behandelnden Körperbereich des Patienten eindringen. Je nach Bedarf werden diese Schalldruckwellen in unterschiedlicher Intensität angewendet.

Indikationen

  • Schulterschmerzen (zB. Kalkschulter)
  • Entzündungen der Achillessehne
  • Entzündungen der Patellasehne (Patellaspitzensyndrom)
  • Fersenschmerzen / Fersensporn
  • Tennis- oder Mausellenbogen
  • Sehnenentzündung der Hüfte (Trochantersyndrom)
  • Chronische Muskel- und Sehnenerkrankungen (Tendinosen)

Kontraindikationen

  • Hochentzündliche und fieberhafte Erkrankungen
  • Schwangerschaft
  • Maligne Tumore (bösartige Tumore im Behandlungsgebiet)
  • Eingeschränkte Kommunikationsfähigkeit
  • Offene Wunden / Infektionen im Behandlungsgebiet
  • Kinder im Bereich der Wachstumsfugen